iHP-p2-b1b

Extra für Dich gebaut

Handwerk statt Fließband

Das Gehäuse des Inkubus aus regenerativem Holzwerkstoff oder Plexiglas® wird von Spezialistenhand unter fairen Arbeitsbedingungen in Deutschland produziert.

Klasse statt Masse

Mit nur 207 mm Kantenlänge findet der Inkubus gut zugänglich überall Platz. Rundum schön kann er sich von allen Seiten sehen lassen.

Hand drauf

Langlebigkeit und Zuverlässigkeit sind beim Inkubus ein handfestes Versprechen.
Wir gewähren auf jeden von uns gefertigten PC 4 Jahre Garantie – doppelt so lange wie üblich.

Grün gedacht

Seit 2016 ist die EU-Verordnung Nr. 617/2013 in Kraft. Diese schreibt die Grenzwerte für die Energieaufnahme von Rechnern vor. Der Inkubus unterschreitet sie bereits heute um die Hälfte.

Gutes Handwerk zeigt sich auch in Zahlen

Lautstärke in sone

Inkubus 300µ - Typisch
Durchschnitts-PC - Typisch
Inkubus 300µ - Last
Durchschnitts-PC - Last
Weckerticken / Klimaanlage
0,2
0,6
0,6
2,8
1,0

Leistungsaufnahme in Watt

Inkubus 300µ - Typisch
Durchschnitts-PC - Typisch
Inkubus 300µ - Last
Durchschnitts-PC - Last
Videospielkonsole
26
80
97
245
122

Systemstartzeit in Sekunden

Inkubus 300µ
Durchschnitts-PC
Kaffeemaschine
15
31
35

Volumen in Litern

Inkubus 300µ
Durchschnitts-PC
Fußball
8,9
48
5,8

Gewicht in Kilogramm

Inkubus 300µ
Durchschnitts-PC
Bierkasten
4,5
15
18

* Durchschnitts-PC ermittelt aus Steam Hardware-Umfrage.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie das Angebot weiterhin nutzen, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur deren Verwendung. mehr Informationen

"Ein Cookie (englisch [ˈkʊki]; zu deutsch Keks oder Plätzchen; auch Magic Cookie, engl. für magisches Plätzchen) ist in seiner ursprünglichen Form eine Textdatei auf einem Computer. Sie enthält typischerweise Daten über besuchte Webseiten, die der Webbrowser beim Surfen im Internet speichert. Im für den Anwender besten Fall dient ein Cookie dazu, dass er sich beim wiederholten Besuch einer verschlüsselten Seite nicht erneut anmelden muss – das Cookie teilt dem besuchten Rechner mit, dass er schon einmal da war. Im für den Anwender schlechtesten Fall speichert das Cookie Informationen über komplexes privates Internetverhalten und übermittelt diese, ähnlich wie ein Trojanisches Pferd, ungefragt an einen Empfänger. Anders als das Trojanische Pferd ist ein Cookie jedoch nicht versteckt und vom Anwender einseh- und löschbar." Quelle: Wikipedia.org

Schließen